zurück zur Bibliothek

Impressum

 

 

du befindest dich hier: Bibliothek der Burg/ "Wenn die Bauanleitung fehlt..."

 

 


 

Es war ja auch nicht einfach. Bestimmt hatte er sich gar nicht so schlecht angestellt und außerdem sah der Baum an sich gut aus.

Für den Baum selbst hatte er sich viel Zeit genommen, um für sein Wohnzimmer die richtige Größe und die richtige Sorte auszusuchen.

Dann hatte er sich lange im Baumarkt aufgehalten, um einen vernünftigen Baumständer zu kaufen. Da gab es ja auch diverse Varianten.

Dann die Lichter. Auch hier unendlich viel Auswahl. Bunte blinkende Lichter sogar. Er entschied sich für mittelgroße warmleuchtende Kerzen und nicht zu viele.

Dann musste der Baum auch noch geschmückt werden. Er hatte keine Ahnung, was er da kaufen sollte. Der Markt quoll ja nur so über vor Weihnachtsbaumschmuck. Von klassischem Schick über aktuelle Trends bis hin zu ganz verrücktem Zeug war alles dabei. Nach langem Hin- und Her entschied er sich für die traditionellen Farben Rot und Gold. Er wollte nicht übertreiben und kaufte erst mal nur wenige Teile. Ein paar Kugeln und einige Zapfen. Wenn es ihm gefiel, konnte er im nächsten Jahre weiteren Schmuck dazu kaufen.

An einem ruhigen Samstagnachmittag vor Weihnachten hatte er sich dann alles bereitgestellt und begann mit dem Aufbau. Es fing schon an, als er den Baum in den Ständer bringen wollte. Wie machten denn andere Leute das? Der Baum wollte einfach nicht stehen bleiben. So nahm er Stahlseile zu Hilfe und verankerte diese so fest in der Wand, dass der Baum in hundert Jahren hier noch stehen würde.

Dann endlich konnte mit den Lichtern und dem Schmücken angefangen werden. Dies ging ihm leicht von der Hand, auch wenn die Zweige seltsam hingen. Er hatte das zwar von seinen Eltern anders in Erinnerung, aber als nichts herunterfiel und alles schön glitzerte und leuchtete, war er damit ganz zufrieden.

Er nahm sich einen guten Wein, setzte sich in den Sessel und blickte glückselig auf seinen ersten eigen aufgestellten Weihnachtsbaum und ließ den Tag gemütlich ausklingen.

 

Erst am nächsten Morgen, als er verpennt mit seinem Kaffeebecher ins Wohnzimmer geschlappt kam, fiel es ihm auf! Er verfluchte den Weihnachtsbaumverkäufer, dass er ihm keine Bauanleitung mitgegeben hatte und war jetzt schon frustriert, wenn er an die Arbeit dachte, die heute auf ihn zukommen würde. Woher sollte er auch wissen, dass das dicke Ende unten hingehörte?! So etwas immens Wichtiges musste man doch gesagt bekommen! Und zwar vorher!

 

ENDE.

 


 

nach oben