zurück zur Bibliothek

 

 

du befindest dich hier: Bibliothek der Burg/ "Eine Liebesgeschichte - Teil 4"

 

 


 

So hatte sie ihn noch nie erlebt, hing Katrina ihren Gedanken nach. So offen, herzlich und vor allem in Flirtlaune. Doch dann war da auch noch die Sorge. Katrina schüttelte den Kopf. Nur weil einer mal nicht richtig geschlafen hat, muss er gleich die Hölle erlebt haben. Außerdem fand die Hölle tagsüber hier statt, wie er vorhin selbst sagte.

Derb wurde sie aus ihren Gedanken gerissen. Hart stieß sie mit so einem blöden Tölpel zusammen. Der Typ rückte nur die komische Brille zurecht und verschwand doof grinsend die Treppen rauf. "Idiot", rief sie ihm hinterher und rieb sich den schmerzenden Arm. Hoffentlich gab das keinen blauen Fleck.

Sie folgte der engen Treppe weiter nach unten und traf bald auf ihre Klasse, die sich bereits vor dem Unterrichtsraum versammelt hatte. Ihre Freundin Chrisi fand sie auch gleich und tuschelnd berichtete sie, dass sie Andrew getroffen hätte und er sie tatsächlich zu einem Date einlud. Jetzt endlich spürte sie ihre Aufregung ob des kommenden Nachmittags - nein, es war schon fast Panik. Schließlich ging sie nicht mit irgendwem. Sie ging mit dem Schulsprecher aus!

***

Auch Andrew machte sich auf den Weg zu seiner Klasse. Auf dem engen Flur drängelten sich die Schüler bereits alle vor der Tür. Sein Freund plauderte mit Matti und so schob er sich einfach still neben ihn und hing seinen Gedanken nach. Zu sehr lastete die Nacht auf ihm, aber genauso freute er sich auf seine Verabredung.

Endlich bemerkte ihn auch Nicki.
"Hey, Andrew, was ist heute wieder los", fragte er ihn flüsternd. Sein bester Freund, mit dem er schon den gleichen Kindergarten, Realschule und schließlich das Gymnasium hier besuchte, kannte Andrew einfach zu lange und wusste, dass wieder etwas nicht stimmte.
"Nichts. Nichts Schlimmes", wiegelte er trotzdem ab. Hier, wo alle zuhören konnten, wollte er darüber nicht reden.
"Im Gegenteil, ich habe eine Verabredung für heute Nachmittag."
"Hast du sie endlich gefragt?! Wurde ja auch Zeit", lenkte auch Nicki ein und freute sich ehrlich über Andrews Erfolg.

"Wie kommt es, dass du sie gefragt hast?" Nickis Neugier war einzigartig. Über alles wollte er genau informiert werden. Wenn sich dieser Wissensdurst auch auf den Unterricht ausbreiten würde, könnte er das Abi mit einer glatten Eins bestehen. Andrew lächelte ihn frech an.
"Verrate ich nicht."
"Och, komm. Bitte. Ich will es wissen."
"Ich weiß."
"Du bist gemein."
"Ich weiß."
"Ich sage dir doch auch immer alles."
"Ich weiß."
"Und hör' auf, immer "ich weiß" zu sagen. Das nervt."
"Ich weiß", rief Andrew ein letztes Mal lachend. Schmollend wendet sich Nicki ab und suchte Trost bei Matti.
"Na, ärgert er dich wieder?", fragte dieser, lachte aber auch - Mitleid sah wohl anders aus. Dann aber, kurz bevor sie in die Klasse gingen, flüsterte Andrew Nicki noch ein leises "Ich sag's dir nachher beim Training" zu. Und Nicki wusste, dass es nichts mit dem Date zu tun hatte.

 


 

Teil 3

Teil 5